Anzeigepflicht für Verwender geeichter Waagen in Deutschland

Seit 1. Januar 2015 gilt in Deutschland das neue Mess- und Eichgesetz in vollem Umfang. Damit sind Verwender neuer oder erneuerter geeichter Waagen erstmals verpflichtet, diese der zuständigen Behörde zu melden:

§ 32 Anzeigepflicht

(1) Wer neue oder erneuerte Messgeräte verwendet, hat diese der nach Landesrecht zuständigen Behörde spätestens sechs Wochen nach Inbetriebnahme anzuzeigen. […]

Die Verwenderanzeige kann „auf elektronischem Weg“ über die zentrale Meldeplattform auf www.eichamt.de erfolgen, dort finden Sie auch hilfreiche Infoblätter mit weiteren Informationen.

Hinweis: Eine Anzeigepflicht besteht nur für geeichte Waagen, die Sie aufgrund gesetzlicher Vorschriften verwenden. Wenn Sie freiwillig eine geeichte Waage einsetzen, dazu aber nicht gesetzlich verpflichtet sind, sind Sie nicht von der Anzeigepflicht betroffen. Ebenfalls nicht anzuzeigen sind Gewichtsstücke und Zusatzeinrichtungen.

Elektronische Verwenderanzeige gemäß § 32 MessEG

Wir zeigen Ihnen am Beispiel der geeichten Personenwaage MPS 200K100PM, wie das Anmeldeformular auf eichamt.de ausgefüllt wird:
Verwenderanzeige nach Mess- und Eichgesetz

Die notwendigen Angaben zu der Waage haben wir dem Typenschild entnommen:
Geeichte Waage Kern MPS 200K100PM

Geräteart

Die Geräteart wird anhand der Genauigkeitsklasse und der Höchstlast ausgewählt. Die Genauigkeitsklasse ist auf dem Typenschild in einem Oval angegeben (III), die Höchstlast steht hinter „Max“ (200kg).

Entsprechend muss „Handelswaage (III) / Grobwaage (IIII) Höchstlast zwischen 60 kg und 3000 kg“ ausgewählt werden.

Hersteller

Als Hersteller wird auf dem Typenschild die „KERN & Sohn GmbH“ genannt.

Typbezeichnung

Die Typbezeichnung dieser Waage ist „MPS 200K100PM“.

Jahr der Kennzeichnung

Hierbei handelt es sich um das Jahr der Ersteichung, welches auf Waagen als zweistellige Zahl hinter dem CE-Zeichen angegeben wird. Da diese geeichte Personenwaage auch ein Medizinprodukt ist, sind zwei CE-Zeichen mit Angabe der entsprechenden EG-Richtlinie vorhanden. Wir interessieren uns für die Waagen-Richtlinie 2009/23/EG. Das Jahr der Kennzeichnung ist demnach „15“ (für 2015):
Jahr der Ersteichung Waage

Messgeräteliste vorhanden

Wer mehr als ein Messgerät der gleichen Geräteart verwendet und nicht für jedes Gerät eine einzelne Anzeige abgeben möchte, kann diesen Punkt auswählen. In diesem Fall muss nur das erste Messgerät einer Messgeräteart gemeldet werden, dafür muss aber eine komplette Liste der Messgeräte vorgehalten werden, die der zuständigen Behörde auf Anforderung unverzüglich zur Verfügung gestellt werden kann (weitere Infos siehe Infoblatt auf eichamt.de).

Damit ist der wägetechnische Teil des Formulars ausgefüllt. In den weiteren Formularfeldern wird die Anschrift des Verwenders eingetragen.

Nach Eingang der Anmeldung sollten Sie eine Bestätigung per E-Mail erhalten. Diese könnten Sie ausdrucken und bei der geeichten Waage aufbewahren, um bei einer Kontrolle nachweisen zu können, dass Sie Ihrer Anzeigepflicht nachgekommen sind.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu der Neuregelung des Mess- und Eichwesens in Deutschland finden Sie auch auf folgenden Seiten:

[related_posts_by_tax title=“Weitere Artikel zum Thema Eichrecht:“ taxonomies=“category“]

Hochauflösende geeichte Waage mit Höchstlast bis 31kg

Geeichte Waage A&D GX-K-EC

Wo normale Präzisions- und Feinwaagen aufhören, wiegt die geeichte Waage GX-K-EC von A&D weiter. 4 Modelle mit einer Höchstlast von 8,1kg bis 31kg wiegen selbst schwere Objekte mit hoher Präzision:

ModellHöchstlastZiffernschrittEichwert
GX-8K-EC8,1kg0,01g0,1g
GX-10K-EC10,1kg0,01g0,1g
GX-20K-EC21kg0,1g1g
GX-30K-EC31kg0,1g1g

Zu den weiteren herausragenden Eigenschaften dieser in Japan produzierten Waage zählen das Gehäuse mit Schutzart IP65 (staubdicht, geschützt gegen Strahlwasser) und die SHS-Wägezelle mit eingebautem Justiergewicht. Die Waage kann damit unabhängig vom Aufstellungsort für eichpflichtige Zwecke eingesetzt werden.

Weitere Informationen zu der geeichten Industrie-Präzisionswaage A&D GX-K-EC:

Ohaus Eplorer: neue Spitzenwaage von Ohaus

Die geeichten Waagen aus der neuen Ohaus Explorer-Serie können Sie ab sofort über unseren Waagen-Shop bestellen.

Die neue Ohaus Explorer

 

Die Ohaus Explorer wurde von Grund auf neu entwickelt und überzeugt mit vielen leistungsfähigen Anwendungen, die sich dank des großen, farbigen Touchscreens leicht bedienen lassen.

Geeichte Modelle mit technischen Daten:

Ohaus Explorer:EX224MEX324MEX423MEX1103MEX4202MEX10202MEX10201M
Ohaus Bestellnr.:83021333830213368302134383021351830213588302136383021366
Höchstlast (MAX):220g320g420g1100g4200g10200g10200g
Ziffernschritt (d):0,1mg1mg0,01g0,1g
Eichwert (e):1mg0,01g0,1g
Mindestlast*:0,01g0,02g0,1g0,5g1g10g
Reproduzierbarkeit
(Std. abw.):
± 0,1mg± 1mg± 0,01g± 0,1g
Linearität:± 0,2mg± 2mg± 0,02g± 0,2g
Stabilisierungszeit
(typisch):
≤ 2s≤ 3s≤ 1,5s≤ 1s
Tarierbereich:Bis Höchstlast
Eichung:Für alle EU-Länder möglich, mobiler Einsatz zulässig
Genauigkeitsklasse:IIIIIII
Waagentyp:AnalysenwaagePräzisionswaageFeinwaagePräzisionswaageFeinwaage
Anwendungen:Wägen, Prozentwägen, Tier-/dynamisches  Wägen,
Summieren, Differenzwägen, Höchstwert halten,  Stückzählung,
Pipettenkalibrierung, Kontrollwägen,  Füllwägen, Rezeptieren,
Dichtebestimmung,  Zutatenkalkulation, statistische
Qualitätskontrolle
Einheiten:Milligramm, Gramm, metrisches KaratMilligramm, Gramm, Kilogramm, metrisches Karat
Schnittstelle:Standardmäßig: RS-232, USB
Optional: 2. RS-232, Ethernet
Justierung:AutoCal™ bei 1,5°C Temperaturveränderung, nach elf Stunden, bei Benutzereinstellung
Anzeige:Grafisches VGA-Farbdisplay, widerstandsfähiger Vierleiter-Touchscreen
Anzeigegröße:145mm (Diagonale)
Displaygehäuse
Maße (B x H x T):
195mm x 90mm x 154 mm
Betriebstemperatur:10°C / 30°C
Stromversorgung:Netzteil 100-240 VAC 0,6 A 50-60 Hz
Wägeplattengröße:90mm Ø130mm Ø190mm x 230mm
Windschutz mit lichter Höhe über Wägeplatte:259mmnicht vorhanden
Plattformgehäuse
Maße (B x H x T):
230mm x 350mm x 393mm230mm x 98mm x 393mm
Gewicht:6,9kg4,3kg5kg

Leistungsmerkmale

  • Interne AutoCal™ -Justierung
    Justiert die Waage vollautomatisch nach Temperaturänderungen oder nach einer bestimmten Zeit und garantiert somit eine optimale Genauigkeit.
  • Berührungslose Sensoren
    Vier berührungslosen Sensoren können eindeutige Funktionen zugewiesen werden. Aktivieren Sie die Sensoren, indem Sie eine Hand oder ein Objekt über sie halten.
  • Statistik
    Diese Option steht Ihnen in den meisten Anwendungen zur Verfügung und zeigt statistische Parameter zu den Messwerten an.
  • Nivellierungshilfe
    Eine beleuchtete Libelle und auf dem Bildschirm eingeblendete Anweisungen unterstützen Sie beim Einstellen der höhenverstellbaren Füße.
  • Modulares Design
    Das Anzeigegerät lässt sich von der Waage trennen und flexibel aufstellen (z.B. Tisch- oder Wandmontage).
  • Optionales Zubehör
    Ein komplettes Zubehörprogramm bietet Ihnen zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten.

Anwendungen

  • Wägen
    Bestimmt das Gewicht von Objekten in der gewählten Gewichtseinheit. Hierbei steht die Mindestgewichtsfunktion zur Verfügung.
  • Stückzählung
    Zählt Proben eines einheitlichen Gewichts. Unterstützt die Standardzählung, Kontrollzählung und Füllzählung.
  • Prozentwägen
    Misst das Gewicht einer Probe, das in Prozent eines vorab bestimmten Bezugsgewichts angezeigt wird.
  • Kontrollwägen
    Vergleicht das Gewicht einer Probe mit Grenzwerten.
  • Dynamisches Wägen
    Wiegt eine instabile Last. Die Waage ermittelt über einen Zeitraum hinweg ein Durchschnittsgewicht.
  • Füll-Wägen
    Füllt einen Behälter bis zum Zielgewicht. Ein Balken zeigt den Füllstand an.
  • Summieren
    Addiert das Gewicht von mehreren Objekten automatisch oder auf Knopfdruck.
  • Rezeptur
    Für Rezepte mit bis zu 99 abzuwiegenden Komponenten.
  • Differenz-Wägen
    Speichert das Anfangsgewicht einer Probe und berechnet aus dem später ermittelten Endgewicht die Differenz.
  • Dichtebestimmung
    Bestimmt die Dichte von Feststoffen, die dichter als Wasser sind, Feststoffen, die weniger dicht als Wasser sind, Flüssigkeiten oder porösem Material.
  • Spitzenwert halten
    Erfasst und speichert das höchste Gewicht in einer Serie.
  • Kostenberechnung der Zutaten
    Bestimmt die Kosten von Rezepturen basierend auf bekannten Kosten/Mengen.
  • Pipettenabgleich
    Prüft mithilfe der integrierten Wasserdichtetabelle die Pipettenwerte nach Gewichtsanalyse.
  • Statistische Qualitätskontrolle (SQC)
    Kontrolliert Prozesse, um eine Unter- oder Überfüllung zu vermeiden.

Links und weitere Informationen:

Ratgeber: Geeichte Goldwaage für Goldankäufer

Sie sind im Goldankauf tätig und suchen eine geeichte Goldwaage? Dann sind Sie hier richtig. Wir haben Antworten auf häufig gestellte Fragen zu diesem Thema für Sie zusammengestellt. Ganz unten finden Sie unsere Kaufempfehlungen.

Wer braucht eine geeichte Goldwaage?

Wenn Sie die Masse (das Gewicht) für „Zwecke des geschäftlichen Verkehrs“ bestimmen, benötigen Sie eine geeichte Waage.

Dies ergibt sich aus der Richtlinie 2014/31/EU und – in Deutschland – aus dem Mess- und Eichgesetz (MessEG) und der Mess- und Eichverordnung (MessEV).

Als gewerblicher Goldankäufer fallen Sie beim Ankauf nach Gewicht eindeutig unter die Eichpflicht und müssen eine geeichte Waage verwenden.

Kontrollen der Eichämter führen Medienberichten zufolge dennoch häufig zu erschreckenden Ergebnissen: Viele Händler sind über die Eichpflicht nicht informiert und setzen ungeeignete Waagen ein, darunter häufig billigste Waagen, die beiden Transaktionspartnern keinerlei Sicherheit hinsichtlich der Richtigkeit der Messergebnisse bieten können.

Ist jede geeichte Waage als Goldwaage geeignet?

Nein! Eine geeichte Waage hat neben der Höchstlast auch eine Mindestlast: Die Waage darf nur für Objekte verwendet werden, deren Masse innerhalb des durch Mindestlast und Höchstlast bestimmten Wägebereichs liegt.

Viele Händler denken aber nur an die Höchstlast und beachten die Mindestlast nicht weiter. Das Wiegen unterhalb der Mindestlast ist allerdings nicht zulässig und stellt in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit dar!

Ein Negativbeispiel: Sie rechnen damit, dass Ihnen maximal ein 5kg- Goldbarren angeboten werden wird und entscheiden sich daher für die äußerst günstige geeichte Waage A&D SJ-5000-EC. Als Waage der Genauigkeitsklasse III hat diese aber bei einem Eichwert von 5g eine Mindestlast von 100g. Einen 5kg-Barren dürften Sie mit einer solchen Waage also wiegen und ankaufen, nicht aber einen 40g schweren Ring oder eine 80g schwere Kette.

Bei der Auswahl einer geeigneten Goldwaage müssen Sie daher auf jeden Fall auch auf die Mindestlast achten und sollten nicht einfach die günstigste geeichte Waage kaufen.

Darf ich meine Goldwaage an verschiedenen Standorten einsetzen?

Das hängt davon ab, was in der Konformitätsbescheinigung (bzw. Konformitätserklärung) steht, die bei der Ersteichung ausgestellt wird: Ist hier ein Aufstellungsort genannt, gilt die Eichung auch nur dort.

Bei Waagen der Genauigkeitsklasse II (Präzisionswaagen) sind günstige geeichte Modelle üblicherweise an einen Standort gebunden. Ein Wechsel an einen anderen Standort würde eine neue Justierung und neue Eichung erforderlich machen, da sich die Fallbeschleunigung von Ort zu Ort unterscheidet. Teurere Präzisionswaagen verfügen dagegen über ein internes Justiergewicht und können damit an einem neuen Standort neu justiert werden. Die Eichung bleibt somit weiter gültig.

Bei Waagen der Genauigkeitsklasse III kann die Eichung unter bestimmten Bedingungen für eine größere Gebrauchszone oder sogar ein ganzes Land erfolgen. Solche Waagen eignen sich aber von ganz seltenen Ausnahmen abgesehen nicht als Goldwaage (aufgrund des oben geschilderten Mindestlast-Problems).

Worauf achtet das Eichamt bei Kontrollen?

Neben der Prüfung, ob die Goldwaage die Fehlergrenzen einhält, achten die Eichämter unserer Erfahrung nach besonders auf folgende Punkte:

  • Die Eichsiegel und Plomben müssen intakt sein, da sonst eine Manipulation der Waage nicht ausgeschlossen werden kann.
  • Die Gültigkeit der Eichung darf nicht abgelaufen sein.
  • Die Ersteichung muss für den Standort der Waage gelten.
  • Die Waage muss so aufgestellt sein, dass Käufer und Verkäufer die Anzeige gut sehen und den Messvorgang verfolgen können.
  • Es darf nicht unterhalb der Mindestlast gewogen werden.

Welche Waage können Sie als Goldwaage für den Goldankauf empfehlen?

Geeichte Goldwaage A&D EK-610i-EC
Sehr beliebt als Goldwaage ist die günstige geeichte Präzisionswaage A&D EK-610i-EC, diese Waage wird von unseren Kunden an mehr als 100 Standorten im Edelmetallhandel eingesetzt. Mit einem Wägebereich von 0,5g (Mindestlast) bis 600g (Höchstlast) und einem Eichwert von 0,1g (Ziffernschritt 0,01g) enstpricht sie den üblichen Anforderungen. Die Eichung ist an den Standort gebunden (die Waage wird vor dem Versand durch A&D für die von Ihnen bei der Bestellung angegebene Versandadresse erstgeeicht).

 

Geeichte Juwelierwaage Ohaus Scout SJX1502M
Update 2019: Von Ohaus ist neu die SJX-M-Serie erhältlich. Diese geeichten Präzisionswaagen der Klasse II sind mit einem eingebauten Justiergewicht ausgestattet, welches bei der Justierung manuell über einen einfachen Mechanismus in Position gebracht wird. Der mobile Einsatz dieser Juwelierwaagen ist somit zulässig. Die Waagen sind mit einer Transportverriegelung ausgestattet, optional ist ein Transportkoffer erhältlich. Die Modelle SJX622M (Mindestlast 0,5g, Höchstlast 620g, Eichwert 0,1g und Ziffernschritt 0,01g) und SJX1502M (Höchstlast 1500g, ansonsten identisch) eignen sich besonders gut als geeichte Goldwaagen.

 

Geeichte Präzisionswaage A&D FZ-i-EC (Foto zeigt nicht-eichfähige FX-3000i)
Deutlich teurer ist die geeichte Präzisionswaage A&D FZ-1200i-EC oder FZ-3000i-EC. Dafür können Sie mit diesen Waagen Objekte mit einer Masse von bis zu 1220g bzw. 3200g wiegen, und das mit einer Mindestlast von weiterhin 0,5g. Dank des eingebauten Justiergewichts können diese Waagen auf Tastendruck neu justiert werden und eignen sich damit auch für den mobilen Einsatz (prinzipiell auch über Ländergrenzen hinweg).
Geeichte Waage mit drei Wägebereichen - Ziffernschritt ab 0,1g und Mindestlast ab 2g!
Ein interessanter (und günstiger) Exot ist die geeichte Waage A&D EW-1500i-EC: Anders als die oben genannten Präzisionswaagen (Klasse II) handelt es sich hierbei um eine Waage der Genauigkeitsklasse III. Mit je 3000 Teilungswerten pro Wägebereich ist für Kunden in Deutschland die Eichung für das ganze Land möglich, ein mobiler Einsatz also zulässig. Durch die Ausführung als Dreibereichswaage steht Ihnen dennoch ein großer Wägebereich von 2g (Mindestlast) bis 1500g (Höchstlast) zur Verfügung. Nachteile: Der Eichwert liegt im untersten Wägebereich (bis 300g) zwar wie bei den anderen Waagen bei 0,1g, steigt dann aber auf 0,5g im höchsten Wägebereich an. Nicht vorhanden ist auch der 10-fach feinere Ziffernschritt, anders als bei den o.g. Präzisionswaagen wird also keine zusätzliche Nachkommastelle im Display angezeigt. Evtl. wird das Eichamt diese Waage auch besonders genau prüfen, da üblicherweise nur Waagen der Genauigkeitsklasse II als Goldwaagen eingesetzt werden (dies ist aber u.W. nirgendwo vorgeschrieben).

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns vor dem Goldwaagen-Kauf, wir helfen Ihnen gerne.

Bitte beachten Sie auch unseren Hinweis zu Rechtsthemen. Bei Fragen zur Eichpflicht und Zulässigkeit bestimmter Waagen für eichpflichtige Anwendungen ist Ihr Eichamt (Liste für Deutschland) bzw. die in Ihrem Land zuständige Organisation der richtige Ansprechpartner (da diese auch später die Kontrollen durchführen).

Letzte Aktualisierung: 25.02.2019, Rechtsgrundlagen aktualisiert, Ohaus SJX-M hinzugefügt.

Übersicht A&D FZ-i und FX-i Präzisionswaagen

Die verschiedenen, aber äußerlich ähnlichen Präzisionswaagen der FZ-i und FX-i-Serie des Herstellers A&D können auf den ersten Blick etwas verwirrend sein. Die folgende Übersicht schafft hier schnell Klarheit: Die Präzisionswaagen werden anhand der Eigenschaften nicht eichfähig / geeicht und Standardausführung / Schutzart IP65 unterschieden:

Nicht eichfähigGeeicht
StandardausführungFX-iFZ-i-EC
Schutzart IP65FX-i-WPFZ-i-WP-EC

Geeichte Präzisionswaagen:

Eine geeichte Präzisionswaage ist für bestimmte Verwendungen gesetzlich vorgeschrieben (z.B. im An- und Verkauf von Edelmetallen oder bei der Herstellung von Arzneimitteln in Apotheken), kann aber auch aus Gründen der Qualitätssicherung die bessere Wahl sein. Alle o.g. geeichten Präzisionswaagen sind mit einem internen Justiergewicht ausgestattet und können so an jedem Standort auf Knopfdruck justiert und eingesetzt werden.

Schutzart IP65:

Die Präzisionswaagen mit dem Zusatz „WP“ sind staubdicht und strahlwassergeschützt. Der Aufpreis für diese Waagen lohnt sich, falls Sie diese a) in staubigen Umgebungen einsetzen möchten b) sich gegen Verschütten von Wägegut absichern möchten („unfallfest“) oder c) die Waage einfach unter fließendem Wasser abspülen möchten.

Hohe Wägekammer für Waagen mit 10mg Ziffernschritt