Funktioniert der Datenlogger A&D AD-1688 auch mit Waagen anderer Hersteller?

Was ist der Datenlogger A&D AD-1688?

Eine Waage zur Datenerfassung ständig mit einem Computer zu verbinden, ist manchmal keine praktikable Lösung. Der kompakte Datenlogger AD-1688 von A&D stellt in solchen Fällen eine interessante Alternative dar: Zunächst wird er über die RS-232-Schnittstelle mit einer Waage verbunden und speichert das Gewicht (falls gewünscht mit einer laufenden Nummer, Datum und Uhrzeit). Später wird er einfach an einen USB-Port am Computer angeschlossen, um auf die Daten zuzugreifen. Die vom AD-1688 erstellte CSV-Datei kann in Excel und anderen Anwendungen geöffnet werden.

Unser Video zeigt dies im Detail:

Datenlogger AD-1688 an Präzisionswaage EJ-610

 

Hier können Sie eine Beispieldatei herunterladen, die wir mit einer A&D FX-300i-Laborwaage erstellt haben. Auf Computern mit Regionseinstellung „deutsch“ lässt sich diese direkt in Excel öffnen:

AD-1688.CSV: Nummer, Datum, Uhrzeit, Stabilität, Gewicht, Einheit
„ST“ steht für stabiles Gewicht

Funktioniert der Datenlogger auch mit Waagen anderer Hersteller?

Manchmal, aber er funktioniert (fast) nie so gut wie mit Waagen von A&D. In unseren Tests sind die folgenden Probleme aufgetreten.

Steckverbinder

Datenlogger A&D AD-1688: Steckverbinder der mitgelieferten Kabel zum Anschluss an Waagen
Steckverbinder der mitgelieferten Kabel

Dem Datenlogger liegen passende Kabel für (fast) alle Waagen von A&D bei. Zum Anschluss an Waagen anderer Hersteller benötigen Sie ggf. Adapter wie „Gender Changer“ oder Nullmodemadapter oder müssen ein spezielles Kabel erstellen:
RS232 Gender Changer und Nullmodem adapter

Stromversorgung über die RS-232-Schnittstelle

Die RS-232-Spannungspegel sind eigentlich genau festgelegt. Dennoch liefern die Schnittstellen mancher Waagen nicht die zum Betrieb des AD-1688 erforderliche Spannung. An einer Kern DE-Paketwaage hat sich der Datenlogger z.B. gar nicht erst einschaltetet:
AD-1688 Datenlogger an Kern DE Paketwaage

Schnittstellenparameter

Die Einstellungen für die Baudrate, Anzahl der Datenbits und Parität müssen an der Waage und am Datenlogger übereinstimmen, da die Geräte sonst nicht kommunizieren können. Bei der Verwendung des AD-1688 mit Waagen von A&D müssen Sie sich hierüber keine Gedanken machen, da nahezu alle Waagen dieses Herstellers die Standardeinstellung des Datenloggers verwenden (2400 bps, 7 Datenbits, Parität „even“).

An Waagen anderer Hersteller werden Sie die Schnittstellenparameter fast immer ändern müssen. Der AD-1688 unterstützt generell folgende Einstellungen:

Bitrate: 600, 1200, 2400, 4800, 9600, 19200.
Datenbits/Parität: 7 even, 7 odd, 8 none.

Leerzeilen

Viele Waagen senden nach dem Gewicht mehrere Zeilenumbrüche (für den Papiervorschub eines seriellen Druckers). Der Datenlogger erstellt daher möglicherweise Zeilen ohne Messwerte. Sie können dies verhindern, indem Sie die Einstellung „Line“ erhöhen (Beispiel: Eine Zeile mit dem Gewicht und zwei leere Zeilen => Line = 1+2 = 3).

Gewicht und Einheit in einer Spalte

Wenn Ihre Waage nach dem Gewicht auch die Einheit sendet (z.B. 12 kg), wird diese vom AD-1688 nicht getrennt gespeichert. Der Datenlogger kann Gewichtswerte nur dann von der Einheit trennen, wenn die Daten im A&D-Format gesendet werden. Bei anderen Formaten müssen Sie den Import-Assistenten Ihrer Tabellenkalkulation nutzen, um Messwert und Einheit zu trennen.

Mit Excel geht dies am einfachsten, wenn Sie die .CSV-Datei vor dem Öffnen in eine .TXT-Datei umbenennen. Sie können hier mit einem Rechtsklick eine umbenannte Beispieldatei herunterladen, die wir mit dem AD-1688 und einer Ohaus Catapult 5000-Paketwaage erstellt haben*. Im Textkonvertierungs-Assistenten müssen Sie zunächst die folgenden Schritte durchführen:

Excel Textkonvertierungs-Assistent Schritt 1
„Getrennt“ auswählen
Excel Textkonvertierungs-Assistent Schritt 2
Vom AD-1688 verwendetes Trennzeichen (standardmäßig ein Komma) und zusätzlich „Leerzeichen“ auswählen.

Zahlen mit Punkt als Dezimaltrennzeichen

Bei Waagen von A&D können Sie wählen, ob das Gewicht mit einem Punkt oder Komma als Dezimaltrennzeichen übertragen werden soll (z.B. „12.34“ oder „12,34“). Zusammen mit der Einstellung des Datenloggers auf dP=Co (decimal point = Komma) lässt sich so eine CSV-Datei erzeugen, die wie in Deutschland üblich ein Semikolon als Trennzeichen verwendet und bei der die Zahlen mit einem Komma erfasst werden. Wie am Anfang des Artikels gezeigt, lässt sich eine solche Datei ohne Verwendung des Textkonvertierungs-Assistenten direkt in Excel öffnen.

Kann Ihre Waage dagegen nur Zahlen mit einem Punkt senden, so müssen Sie eine entsprechende Einstellung im Assistenten vornehmen, damit Excel die Zahlen auch als solche erkennt:

Excel Textkonvertierungs-Assistent Schritt 3
Spalte mit dem Gewicht auswählen, auf „Erweitert“ klicken, einen Punkt als Dezimaltrennzeichen eingeben und das 1000er-Trennzeichen löschen.

Nach diesen Schritten wird auch die mit der Ohaus Catapult 5000 erstellte Datei in Excel korrekt dargestellt:

TXT-Datei in Excel nach Verwendung des Assistenten
TXT-Datei in Excel nach Verwendung des Textkonvertierungs-Assistenten

Weitere potenzielle Probleme kurz erwähnt

Zu viele Daten: Manche Waagen senden nicht nur das Nettogewicht, sondern eine Vielzahl an Daten, die für den Ausdruck auf einem Drucker gedacht sind. Bis zu 7 Zeilen lassen sich im AD-1688 über die Line-Einstellungen zu einer Zeile zusammenfassen.

Kein geeigneter Übertragungsmodus: Waagen ohne Taste zum Auslösen der Datenübertragung senden das Gewicht häufig kontinuierlich mit mehreren Werten/s. Der Speicher des AD-1688 wäre hierbei schnell voll. Ggf. lässt sich dies über die Rec-Einstellung abmildern, so dass Daten nur in einem gewissen Intervall gespeichert werden.

Kein geeignetes Protokoll: Falls Ihre Waage erwartet, dass das angeschlossene Gerät Befehle oder Antworten an die Waage schickt, kann sie nicht mit dem AD-1688 verwendet werden. Dieser kann nur passiv eingehende Daten aufzeichnen.

Falsche Kodierung: Wenn Ihre Waage die Daten nicht im ASCII-Format sendet, wird der AD-1688 keine einfach auslesbare CSV-Datei erstellen können (falls er die Daten überhaupt erfasst, wir haben dies nicht getestet).

Bestimmungsgemäßer Gebrauch: Abgesehen von den hier aufgeführten technischen Aspekten darf der AD-1688 darf laut Handbuch nur an Waagen von A&D angeschlossen werden.

Fazit zum Datenlogger AD-1688 an herstellerfremden Waagen

Ein problemloser Betrieb des AD-1688-Datenloggers ist nur mit Waagen von A&D garantiert. Bei Bestellung zusammen mit einer A&D-Waage mit RS-232-Schnittstelle über unseren Shop konfigurieren wir beide Geräte vor dem Versand für Sie, so dass Sie sich über die hier aufgeführten Punkte überhaupt keine Gedanken machen müssen.

An Waagen anderer Hersteller kann der AD-1688 möglicherweise funktionieren, er wurde hierfür aber nicht entwickelt. In solchen Fällen wäre es möglicherweise doch besser, die Waage permanent mit einem PC zu verbinden und z.B. unsere Software Simple Data Logger zur Datenerfassung zu nutzen. Diese ist für den Betrieb mit Waagen verschiedener Hersteller ausgelegt und vermeidet viele der oben aufgeführten Probleme und Einschränkungen.

Falls Sie den AD-1688 mit Ihrer Waage testen möchten, können Sie einen Datenlogger mit verschiedenen Adapter bei uns mieten oder uns Ihre Waage zum Testen schicken. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel gelten für die Firmware P1.10 des AD-1688.

Links und weitere Informationen zum Datenlogger AD-1688


*AD-1688 und Ohaus Catapult 5000

An der Ohaus-Waage haben wir die Standardeinstellungen verwendet. Der AD-1688 wurden wie folgt eingestellt:
bPS: 9600
btPr: 8-n
dP: Co
LinE: 2

Zum Anschluss des Datenloggers war ein „Gender Changer“ erforderlich.

Ohaus Pioneer Precision PX jetzt bestellbar

Die Präzisionswaage Ohaus Pioneer Precision aus der beliebten Reihe der PX-Laborwaagen ist jetzt in unserem Shop erhältlich. Sie haben die Wahl zwischen insgesamt 10 Waagen, wobei sowohl Modelle mit interner als auch externer Justierung (PX/E) verfügbar sind.

WaageHöchstlast × Ziffernschritt
PX323/E320g × 0,001g
PX523/E520g × 0,001g
PX3202/E3200g × 0,01g
PX5202/E5200g × 0,01g
PX4201/E4200g × 0,1g
PX323320g × 0,001g
PX523520g × 0,001g
PX32023200g × 0,01g
PX52025200g × 0,01g
PX42014200g × 0,1g

Alle Waagen mit Ziffernschritt 1mg (0,001g, 3 Nachkommastellen) sind mit einem Windschutz und mit einer Wägeplatte mit einem Durchmesser von 120 mm ausgestattet:
Präzisionswaage Ohaus Pioneer Precision PX mit WindschutzDie weiteren Waagen haben keinen Windschutz, dafür aber einer größere Wägeplatte mit einem Durchmesser von 180 mm:
Präzisionswaage Ohaus Pioneer Precision PX: Wägeplatte mit Durchmesser 180mm

Besondere Eigenschaften der Präzisionswaage Ohaus Pioneer Precision PX

Anders als bei vielen günstigen Laborwaagen besteht das Gehäuse nicht komplett aus Plastik, sondern setzt sich aus einem Aludruckguss-Unterteil und einem Oberteil aus Kunststoff (HIPS) zusammen.

Das zweizeilige LCD mit einer zusätzlichen Punktmatrix-Anzeige ermöglicht eine einfach verständliche Benutzerführung. Beispiele hierfür finden Sie auf unserer Video-Seite.

Die Waage ist mit einer leistungsfähigen Anwendung zur Dichtebestimmung ausgestattet, die folgende Funktionen umfasst:

  1. Bestimmung der Dichte von absinkenden Festkörpern (Dichte größer als Hilfsflüssigkeit).
  2. Bestimmung der Dichte von schwimmenden Festkörpern (Dichte geringer als Hilfsflüssigkeit).
  3. Flüssigkeitsdichte.
  4. Bestimmung der Dichte eines porösen, mit Öl imprägnierten Festkörpers.

Optional ist ein Dichtebestimmungsset für Festkörper (Bestell-Nr. 80253384) und ein 10ml-Verdrängungskörper für Flüssigkeiten (Bestell-Nr. 83034024) erhältlich.

Zur Datenübertragung verfügt die Waage serienmäßig über eine RS-232- und eine USB-Device-Schnittstelle:
Pioneer Präzisionswaage RS-232 und USB-SchnittstelleSie unterstützt alle gängigen Übertragungsmodi:

  • manuelle Übertragung des Gewichts nach Betätigung der „Print“-Taste,
  • automatische Übertragung jedes stabilen Gewichts (außer Null),
  • kontinuierliche Übertragung mit ca. 20 Werten/s,
  • Übertragung des Gewichts in einem Intervall von 1s bis 3600s (Timer),
  • Abruf von einem angeschlossenen Computer (entsprechende Software erforderlich, z.B. Simple Data Logger).

Der Umfang der übertragenen Daten lässt sich anpassen. Danke der eingebauten Echtzeituhr ist auch die Ausgabe des Datums und der Uhrzeit möglich (in einer Zeile).

Tipp zur Datenübertragung

Wenn Sie nur das Gewicht an einen PC senden möchten, können Sie im Print-Menü einfach die Einstellung „Numeric Only“ aktivieren, statt einzeln die zu übertragenden Daten auszuwählen:
Präzisionswaage Ohaus Pioneer Precision PX: Numeric Only Einstellung

Mit dieser Einstellung funktioniert die Datenübertragung von der Pioneer PX Präzisionswaage ohne weitere Anpassungen mit verschiedenen Programmen wie 232key (Tastatursimulation), Simple Data Logger (Aufzeichnung in einer CSV-Datei) oder Ohaus SPDC.

Weitere Informationen zur Ohaus Pioneer Precision PX finden Sie in unserem Waagen-Shop oder auf der Website von Ohaus.

 

Datenlogger A&D AD-1688: Mitgelieferte RS-232-Datenkabel

In unserer neuen Rubrik „Fragen und Antworten“ werden wir regelmäßig Antworten auf Fragen veröffentlichen, die uns Kunden gestellt haben.

Heute geht es darum, ob die mit dem Datenlogger A&D AD-1688 mitgelieferten Kabel auch zur Verbindung von A&D-Waagen mit einem PC verwendet werden können. Konkret ging es um eine HC-i-Zählwaage mit (optionale) RS-232-Schnittstelle, die abwechselnd sowohl an den Datenlogger als auch an einen PC angeschlossen werden sollte. Unsere Antwort gilt aber generell für alle Waagen von A&D.

Antwort: Dies ist nicht möglich.

Dem Datenlogger AD-1688 liegen 3 Datenkabel bei, somit lässt er sich an (fast) alle Waagen von A&D mit RS-232-Schnittstelle anschließen:

Datenlogger A&D AD-1688: Steckverbinder der mitgelieferten Kabel zum Anschluss an Waagen
Steckverbinder zum Anschluss an A&D-Waagen von links nach rechts: DE9F, DIN rund F und DB25M.

Nach Erfassung des Gewichts wird er über den eingebauten USB-Anschluss mit einem PC verbunden. Zur Verwendung des Datenloggers müssen daher keine zusätzlichen Kabel gekauft werden:

Datenlogger AD-1688: Anschluss am PC über USB
Screenshot aus unserem Video: Datenlogger AD-1688 an Präzisionswaage EJ-610

Wenn die Waage aber alternativ direkt mit einem PC verbunden werden soll, lassen sich die mit dem Datenlogger AD-1688 mitgelieferten Kabel nicht dafür verwenden. Zwar verfügen sie wie oben gezeigt auf einer Seite über den erforderlichen Steckverbinder zum Anschluss an die Waage, auf der anderen Seite befindet sich aber ein 2,5mm Klinkenstecker zum Anschluss an den Datenlogger:
Datenlogger AD-1688: Klinkenstecker

Das RS-232-Datenkabel AX-PC-09-SCA zur Verbindung mit einem PC ist dagegen mit einem DE9F-Steckverbinder ausgestattet. Damit lässt es sich direkt an einen PC mit RS-232-Schnittstelle oder z.B. an einen Schnittstellenwandler auf USB anschließen:

Zählwaage HC-i mit AD-1688 Datenlogger, AX-PC-09-SCA-Datenkabeli und Schnittstellenwandler auf USB
Zum Vergrößern anklicken

Die mit dem Datenlogger AD-1688 mitgelieferten Datenkabel eignen sich somit ausschließlich zur Verwendung mit diesem Gerät1 und können nicht zur direkten Verbindung der Waage mit einem PC verwendet werden.


1 Manche andere Geräte von A&D wie der Quick USB Adapter AD-8527 verwenden ebenfalls 2,5mm Klinkenstecker.

Neue Navigator-Waagen von Ohaus (2019)

Die neue Ohaus Navigator-Serie besteht aus insgesamt 18 Waagen (inkl. 4 eichfähiger Modelle) mit einer Höchstlast von 220g bis 22kg und einem Ziffernschritt ab 0,01g. Alle Waagen verwenden – wie in diesem Segment üblich – Wägezellen mit Dehnungsmessstreifen (DMS).

Unterschiede zu den bisherigen Navigator-Waagen

Die NVL-Serie (Navigator XL) mit ihrer ungewöhnlichen länglichen Form ist nicht mehr vorhanden:

Alte Ohaus Navigator-Waagen
Von links nach rechts: Alte Navigator XT-Waage (NVT), alte Navigator XL-Waage (NVL), alte Navigator-Waage (NV)

Bei allen neuen Waage ist die Oberseite des Gehäuses jetzt weiß, die auffällige rote Display-Umrahmung ist dezenter ausgefallen. Ein weiterer Unterschied ist das noch kontrastreichere Display:

Alte und neue Ohaus Navigator NVT-Waage
Links die alte und rechts die neue Waage

Der berührungslose IR-Sensor ist bei allen Waagen außer den geeichten Modellen weggefallen.

Schnittstellen-Optionen und Zubehör sind weiter verfügbar

Weiterhin vorhanden sind die zahlreichen Schnittstellenoptionen, welche diese Waagen zur Datenübertragung an einen Computer besonders interessant machen: RS-232, USB Device (virtueller COM-Port) und Ethernet.

Ohaus Navigator Waage mit optionaler USB-Schnittstelle
Neue Ohaus Navigator Waage mit optionaler USB-Schnittstelle

Standardmäßig werden alle Waage mit einem Steckernetzteil geliefert und können alternativ mit Batterien betrieben werden. Für die größeren Modelle ist weiterhin ein optionaler Bleiakku verfügbar.

Auch der hochwertige Transportkoffer kann weiterhin bestellt werden:
Transportkoffer für Waage Ohaus Navigator

 

Weitere Informationen zu den neuen Ohaus Navigator Waagen


Möchten Sie unsere Fotos auf Ihrer Website verwenden? Kontaktieren Sie uns und fragen Sie uns nach dem Erwerb der Nutzungsrechte.

Would you like to use our photos on your website? Contact us and ask us about buying a license.