LKW-Kontrollen mit Radlastwaagen

Gleich zwei interessante Artikel zum Thema LKW-Kontrollen mit Radlastwaagen wurden in den letzten Tagen veröffentlicht: Letzte Woche berichtete  das Luxemburger Wort von einer neuen Spezialeinheit zur Kontrolle des Schwerlastverkehrs (mit Video) und vorgestern war in den Stuttgarter Nachrichten von der Premiere eine digitale Radlastwaage zu lesen.

In beiden Fällen kommen Radlastwaagen des Schweizer Herstellers Haenni zum Einsatz, im Detail unterscheiden sich die Lösungen allerdings. Da die LKW anders als bei einer großen Brückenwaage auf den mobilen Waagen achsweise gewogen werden, muss ein ebener Stand des gesamten Fahrzeugs sichergestellt werden. Andernfalls würde die gerade gewogene Achse einfedern, was zu einem zu hohen Messwert führen würde. Während die Luxemburger Polizei Ausgleichsmatten verwendet und somit prinzipiell standortunabhängig arbeiten kann, wurden für die Kollegen im Rems-Murr-Kreis an vier Parkplätzen kleine Vertiefungen in den Asphalt gefräst, was wiederum die Aufstellung der mobilen Flachplattformwaagen vereinfacht. Mit beiden Methoden lassen sich (bei korrekter Anwendung) gerichtsfeste Messergebnisse erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.